Schnarchschienen, oder auch Protrusionsschienen genannt, finden ihren Einsatz in der Therapie der Schlafapnoe, also der Beseitigung oder Verminderung von Atempausen während des Schlafs. Sie können gleichzeitig lästige Schnarchgeräusche vermindern oder gar verhindern. Die herausnehmbaren Schienen werden nach individuellen Abformungen des Kiefers erstellt. Während des Schlafes halten sie Unterkiefer, Zunge und Gaumensegel im vorderen Teil des Mundraumes. Dadurch wird der hintere Zungenraum frei und während dem Atmen offen gehalten. Sofern keine Ursachen aus dem HNO-Bereich feststellbar sind, reduzieren Protrusionsschienen die Häufigkeit und die Lautstärke des Schnarchens, sichern eine ausreichende Luftzufuhr und ermöglichen dadurch einen erholsameren Schlaf.